Gasanbieterwechsel – Schritt für Schritt

Ein Gasanbieter Wechsel ist wie der Wechsel des Stromanbieter oder der Autoversicherung sehr leicht. Durch gesetzliche Vorgaben ist der Kunde vor einem Ausfall der Gasversorgung durch einen Wechsel geschützt. Sie als Gaskunde müssen also keine Sorge haben, dass sie einige Zeit ohne Gasversorgung sind (wie es leider immer wieder beim Telefonanbieter Wechsel vorkommt…).

Aber wie funktioniert so ein Gasanbieter Wechsel überhaupt?

Zunächst eine gute Nachricht: die Antragstellung des Gasanbieter Wechsel dauert nur wenige Minuten. An ihrer bisherigen Hausinstallation – sprich dem Gasanschluss – wird dabei überhaupt nichts verändert. Der neue Anbieter mietet den Gaszähler und die Leitungen vom lokalen Gasanbieter. Abgelesen wird der Zählerstand nach einem Wechsel entweder vom alten oder neuen Gasversorger.

Was braucht man für den Wechsel?

  • die persönlichen Daten wie Name und Anschrift
  • die Zählernummer des Gaszählers
  • den Zählerstand
  • der Name des alten Gasversorger
  • ihre Kundennummer beim alten Gasversorger

Wie lange dauert so ein Gasanbieter Wechsel?
Das ist unterschiedlich und hängt von ihrem bisherigen Gasvertrag (Kündigungsfristen) ab. Wenn sie bisher in der Grundversorgung des lokalen Gasanbieters waren dauert der Wechsel etwa 6 Wochen und erfolgt zum Monatsersten.

Neuen günstigen Gasanbieter finden

  • Geben sie in einen Gasrechner ihre Postleitzahl und den jährlichen Gasverbrauch ein und starten sie den Vergleich.
  • Wählen sie die gewünschte Zahlweise / Abschlagszahlung.
  • Suchen sie sich in Ruhe ihren neuen Anbieter aus, zu jedem Anbieter erhalten sie „Weitere Informationen“ oder auch Kundenbewertungen.
  • Haben sie einen neuen Anbieter gefunden? Dann gleich zum Antrag und am besten direkt den Online-Wechsel aufrufen.

Sollte der bisherige Gasanbieter selbst gekündigt werden?

Wenn sie einen Gasanbieter Wechsel durchführen wollen übernimmt der neue Gasanbieter die Kündigung beim bisherigen Anbieter. Er kümmert sich ebenfalls um alle Formalitäten. Daher sollten sie in der Regel nicht selbst den Anbieter kümmern. Viele Gaskunden sind noch in der Grundversorgung und können daher schnell zu einem neuen Anbieter wechseln.
Eine eigenständige Kündigung sollten sie nur selbst vornehmen, wenn der aktuelle Gasanbieter die Gaspreise erhöht hat und nur eine relativ kurze Frist von z.B. 14 Tagen als Sonderkündigungszeitraum einräumt. In diesem Fall ist es besser, zur Sicherheit auch selbst den Gasanbieter zu kündigen. Die Kündigung des Gasvertrags muss dabei schriftlich erfolgen. Innerhalb von 2 Wochen erhalten sie eine Kündigungsbestätigung.
-> Vorlagen Sonderkündigung Gasanbieter