Gaspreise steigen zum Herbst

Teils kräftig steigen die Gaspreise zum Herbst. Pünktlich zur Heizsaison. Teilweise sollen Erhöhungen im zweistelligen Prozentbereich gezahlt werden. Es gibt aber auch einige Anbieter, die ihre Gaskunden entlasten und die Preise verringern. Grund für diese Unterschiede sind unterschiedliche Beschaffungskosten der Unternehmen sowie der Unternehmensstrategien.

Vor einigen Jahren wäre so eine Gaspreiserhöhung noch ein Problem gewesen. Es gab kaum mehr als einen Anbieter in vielen Regionen, meist nur der örtliche Gasversorger. Doch seit einiger Zeit ist schwung in den Gasmarkt gekommen. In den meisten Regionen stehen nun eine ganze Reihe von alternativen Gasanbietern zur Verfügung.

Für den einzelnen Gaskunden lohnt es sich daher, einfach mal einen Gasvergleichsrechner im Internet zu nutzen. Es müssen lediglich die Postleitzahl und der Verbrauch in kWh (am besten in die letzte Jahresrechnung vom Gasanbieter sehen) angegeben werden, schon erfährt man welche Anbieter zur Verfügung stehen und ob man vielleicht durch einen Wechsel sparen kann.
Der Wechsel kann einfach und schnell Online durchgeführt werden. Der neue Gasanbieter setzt sich mit dem alten Anbieter in Verbindung und klärt alle Details. Rechtzeitig vor der Umstellung bekommt man den Termin des Wechsel mitgeteilt, ansonsten würden man davon gar nichts mitbekommen. An der Hausinstallation selbst ändert sich nämlich gar nichts. Lediglich die Rechnung kommt ab dem Zeitpunkt von einem anderen Gasunternehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.